Anne Römer: Up-Cycling-Skulpturen und Wohnzimmerkonzerte

Datum/Zeit
Samstag, 16.04.2016
20:00 - 22:00


Anne Römer lebt in Glückstadt und hat als bildende und musikalische Künstlerin in Frankfurt und London gelebt und gearbeitet. Nun präsentiert sie ihre „nachhal(l)tigen Klänge und Objekte“ in der Reihe „Weinklang“ in der Alten Druckerei Ottensen. Außer den wundervollen Weinen gibt es kleine Vorspeisen und allerlei ausgefallene Getränke zu entdecken.

Eintritt 12 € im Vorverkauf, ermäßigt nur an der Abendkasse (für jeden, der einen Grund dafür hat – z.B. zu wenig Geld): TICKETS kaufen

Das Programm reicht von Jazz bis Pop bis Klassik bis Metal und drunter und rüber hinaus. Die minimal arrangierten Stücke und Eigenkompositionen für E-Piano und Gesang wirken gleichzeitig fragil und kraftvoll. Melancholisches mischt sich mit Schrägem, die sparsame Begleitung mischt sich mit dem flirrenden darüber schwebenden und zugleich eingebetteten Gesang. Dabei entsteht eine intime Atmospäre, in der Verletzlichkeit zur Stärke wird.

Römer beschreibt ihre „Musik zum Anfassen, Einatmen, Ansehen, Träumen, Erinnern und Vergessen“. Aus ihrer Liebe für Wohnzimmerkonzerte und Nachhaltigkeit startete Anne Römer 2014 ihr Projekt Jazz-Design. Dabei präsentiert sie ihre Musik und Wandobjekte mit Vorliebe in diesem besonderen Format. Ihre Up-Cycling-Skulpturen werden aus Tischlereiabfällen und Sperrmüll produziert. Daher ist jedes Stück ein Unikat. Einige ihrer Objekte reisen immer als Bühnendeko auf die Konzerte mit und kreieren so eine kleine Kunstausstellung mit Wohnzimmeratmosphäre. Und umgekehrt, wenn sie eine Ausstellung hat, spielt sie auch immer ein sogenanntes „Wohnzimmerkonzert“.

Bookings

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.