FORUM Klavier Yun Kyung Cho

Datum/Zeit
Mittwoch, 27.03.2019
20:00


Yun Kyung Cho

Yun Cho wurde 1990 in Seoul in Südkorea geboren. Ihre Mutter gab Ihr den ersten Klavierunterricht bis sie mit sieben Jahren bei Professorin Miya Choi weiter Klavier spielen lernte.

Nach einem Jahr, 1998, spielte Sie bereits mit dem Hochschulorchester der Korea National University of Arts Mozarts Klavierkonzert KV 488. Es folgten ein Auftritt beim Young Artists Concert 2000 in der Chugye Art Hall sowie 2003 und 2004 Konzerte im Iwon Culture Center.

Mit zwölf Jahren trat die junge Pianistin in das Musikgymnasium Yewon School und wurde im Hauptfach Klavier unterrichtet. Im Rahmen des San Francisco Music Festivals (USA) nahm 2003 an einem Meisterkursen teil und trat Konzerten auf. Die Teilnahme an weiteren Meisterkursen in Korea folgte.

Mit 14 Jahren kam Yun in den Genuss der Begabtenförderung durch die Kumho Asiana Cultural Foundation. Sie durfte ein einstündiges Solo Recital in der Kumho Art Hall, Seoul/Korea, geben. Ihr Abitur machte Sie 2007 an der Seoul Arts High School mit Hauptfach Klavier.

Noch im Alter von 16 Jahren wechselte Yun nach Deutschland, zunächst an die Hochschule für Musik Nürnberg, um ihr Klavierstudium zu beginnen. Bis dahin hatte Sie in Korea bereits zahlreiche nationale Wettbewerbe gewonnen. Nach Vordiplom in Nürnberg studierte Yun an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg weiter. Hier legte Sie nach erfolgreichem Studium Anfang 2013 die Bachelorprüfung (Note 1.0) ab. Bei ihrer bisherigen Professorin Anna Vinnitskava knüpfte Yun direkt das Studium auf den Master of Music im Fach Klavier an.

Desweiteren hat Yun als Pianistin an zahlreichen Projekten bzw. Aufführungen. Dadurch hat sie neue Schwerpunkt an Hammerflügel entdeckt.

Seit Dezember 2015 ist Sie bei Yehudi Menuhin Live Music Now Deutschland aktiv. Als Ensemble-Musikerin konzertiert Yun unter anderem im Duo „Fleur de Neige“ – Fagott und Klavier – und ist Stipendiatin des Abschlussstipendium vom DAAD.

Sie hat im Februar 2017 Master Abschlusskonzert (bei Prof. Weichert und Prof. Anna Vinnitskaya) mit Note 1.0 beendet.

Programm:

  • Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101 (1813-16)
  • 1. Pause
  • Robert Schumann:  Carnaval op. 9
  • 2. Pause
  • Domenico Scarlatti: 3 Sonaten
  • Maurice Ravel: Miroirs Nr. 5 – La vallée des cloches (Das Tal der Glocken)

Eintritt frei