FORUM Literatur und Musik – Das Buch Hiob als Lob der Schöpfung

Datum/Zeit
Dienstag, 05.02.2019
20:00


 

Harald Meyer (Übersetzer, Essayist und Sprecher)

liest und kommentiert einen Auszug aus dem poetischen Teil des Tanach.

Satan schlägt Gott vor, den vermögenden Mann Hiob auf die Probe zu stellen: Bewahrt er seine Treue zu Gott, wenn ihm Reichtum, Familie und schließlich auch seine Gesundheit genommen werden?

Das Buch Hiob wird vor allem durch diese Rahmengeschichte gesehen – Goethe übernimmt sie als Prolog im Himmel für den Faust – aber der Text endet mit einer überraschenden Wendung, die meist völlig übersehen wird: In einem großen humorvollen Monolog fordert Gott Hiob und alle Menschen zur Anerkennung seiner Wunder der Schöpfung auf.

Eintritt frei