Kammerkonzert der Orchesterakademie der Hamburgischen Staatsoper

Datum/Zeit
Freitag, 12.10.2018
20:00


Kammerkonzert der Orchesterakademie der Hamburgischen Staatsoper

Antonin Dvorák (1841-1904)
Quintett G-Dur für zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass (1875)
Opus 77
I. Allegro con fuoco – piu mosso
II. Scherzo. Allegro vivace – Trio l‘istesso tempo quasi allegretto
III. Poco andante – l‘istesso tempo
IV. Finale. Allegro assai

György Ligeti (1923-2006)
Sechs Bagatellen für Holzbläserquintett (1953)
I. Allegro con spirito
II. Rubato – Lamentoso
III. Allegro grazioso
IV. Presto ruvido
V. Adagio. Mesto (Bela Bartók in memoriam)
VI. Molto vivace – Capriccioso

Ralf Kleinehanding (*1965)
Von haupt- und nebenstraßen
Duo für Trompete und Marimbaphon (1999)

Charles Koechlin (1867-1950)
Trio g-moll für Flöte, Klarinette und Fagott (1924)
Opus 92
I. Lent
II. Moderato sans lenteur
III. Allegro con moto

Isang Yun (1917-1995)
Quartett für Horn, Trompete, Posaune und Klavier (1992)

 

Besetzung:
Dorothea Sauer (Violine)
Christoph Konnerth (Fagott)
Geraldine Galka (Violine)
Anne Grethen (Horn)
Iris Icellioglu (Viola)
Anton Borderieux (Trompete)
Yuko Noda* (Cello)
Rafael Steinbruck (Posaune)
Jan-Niklas Eichert (Kontrabass)
Matthias Schurr (Marimbaphon)
Carmineluigi Amabile (Flöte)
Volker Krafft** (Klavier)
Kenta Urawaki (Oboe) * Mitglied des Phil. Staatsorchesters
Hitomi Derow (Klarinette) ** Mitglied der Hamb. Staatsoper

Orchesterakademie
Nachwuchsförderung im Orchester
Die Orchesterakademie des Philharmonischen Staatsorchesters bereitet hochtalentierte junge Musikerinnern und Musiker auf die große Herausforderung einer Orchesterstelle vor. 15 Akademisten absolvieren das zweijährige Programm, nehmen an Proben teil und spielen bei Konzerten, Opern und Ballettvorstellungen mit. Daneben erhalten sie regelmäßigen Einzelunterricht durch Mitglieder des Orchesters, werden auf Probespiele vorbereitet und bekommen Coachings zu Bühnenpräsenz sowie mentales Training und präventive Physiotherapie. Außerdem spielen die Akademisten in Kammermusikensembles und zeigen einmal im Jahr ihr Können bei einem eigenen Kammerkonzert im Rahmen des Philharmonischen Konzertangebots sowie bei weiteren Veranstaltungen.
Das Ausbildungsprojekt wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von Förderern wie der Hapag-Lloyd Stiftung, der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und der Stiftung Philharmonische Gesellschaft Hamburg.

Wenn auch Sie das Projekt fördern möchten oder sich für einen Auftritt der Akademisten für Ihren
besonderen Anlass interessieren, dann kontaktieren Sie uns gerne!

Tel. (040) 35 68 405

orchesterakademie@staatsorchester-hamburg.de

Beginn 20 Uhr

Eintritt frei