KONZERT Klavierabend Markus Altenkamp

Datum/Zeit
Sonntag, 31.03.2019
18:00


Barock und Romantik – zwischen Empfindsamkeit und Virtuosität

In seinem neuen Solo-Programm präsentiert der Pianist Markus Altenkamp eine Begegnung zwischen dem Barockkomponisten Domenico Scarlatti und Romantikern von Felix Mendelssohn-Bartholdy bis Sergei Rachmaninoff.

Der Pianist Markus Altenkamp, geboren 1970 in Koblenz, erhielt seine Ausbildung an der Musikhochschule Köln sowie am Goldsmith‘s College, London.

Konzertreisen führten ihn durch In- und Ausland, insbesondere durch Westeuropa, nach Russland und in die USA, u.a. mit Rundfunkaufnahme. Als Organist gastierte er u.a. im Kloster Montserrat bei Barcelona, mehrfach im Hamburger Michel und als Cembalist im Hamburger Museum für Geschichte.

Neben regelmäßiger Konzerttätigkeit, etwa mit eigenen Klavierabendprogrammen oder als Solist mit verschiedenen Orchestern, zuletzt bei den Bergedorfer Musiktagen, war er mehrere Jahre Klavierdozent in Nordrhein-Westfalen und arbeitet seit 2001 als Musikpädagoge in Hamburg. Er arrangierte Bühnenmusiken für Theaterproduktionen im Wettbewerb „Theater macht Schule“, bei dem vier seiner Produktionen den ersten Preis erhielten, 2016 den Bundespreis. Es folgten Auftritte auf mehreren deutschen Bühnen, u.a. im Hamburger Schauspielhaus, Ernst Deutsch Theater und Theater Erfurt.

Für zahlreiche Buchpräsentationen u.a. der Autoren Boris Meyn, Jörgen Bracker und Tom Buhrow übernahm er die musikalische Gestaltung. Für das Hörbuch „Mein Amerika, dein Amerika“ des derzeitigen WDR-Intendanten Tom Buhrow und Sabine Stamer spielte er eigene Bearbeitungen amerikanischer Musik auf CD ein.

  • Scarlatti: u.a. die Sonaten h-Moll (K.27), a-Moll (K.54), f-Moll (K.466), E-Dur (K.380), g-Moll (K.8), F-Dur (K.525)
  • Mendelssohn: Variations sérieuses, opus 54, d-Moll
  • Skrjabin: Etude cis-Moll, opus 2, Nr. 1, Prélude es-Moll, opus 16, Nr. 4, Etude dis-Moll, opus 8, Nr. 12
  • Rachmaninoff: Morceau de salon f-Moll, opus 7, Nr.6, Prélude cis-Moll, opus 3, Nr.2, Prélude gis-Moll, opus 32, Nr.12
  • Chopin: Scherzo h-Moll, opus 20

 

Eintritt: 15€