PROJEKT TANZ – Mitten drin statt außen vor

Datum/Zeit
Sonntag, 16.12.2018
18:00


PROJEKT TANZ – Mitten drin statt außen vor
Tanz und Musik können die Welt verändern. Was das für Parkinson-Erkrankte bedeuten kann, wirft ein ganz eigenes Licht nach außen und innen.
Tanz ist Begegnung – Begegnung mit sich selbst und anderen. Im projekt:tanz e.V.
ist das Tanzen eine nicht-medikamentöse Begleittherapie, die nicht nur die Mobilität erhält, sondern durch das gemeinsame künstlerische Erlebnis auch eine Verbindung untereinander schafft und Lebensfreude vermittelt.
“Ohne Musik”, heißt es bei Friedrich Nietzsche, “wäre das Leben ein Irrtum.” Tatsächlich ist ihre Wirkmacht wie auch beim Tanzen vielfach belegt: Musik verringert Schmerzen, senkt Blutdruck und Herzfrequenz, lindert Symptome bei Parkinson und Multipler Sklerose, bringt Licht in das Leben von Depressiven, regt Demenzpatienten an, sich zu erinnern, und Autisten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.
In diesem Projekt begegnen sich Tänzer und Musiker die die positiven Veränderungen durch Musik und Tanz in und mit ihrer Erkrankung bereits nutzen. Im Rampenlicht stehen die Effekte die den Menschen über den Alltag erheben und sogar über das unmittelbare Erlebnis hinaus weiter wirken.
Eine Veranstaltung von, für und mit Erkrankten und nicht Erkrankten, ergänzt durch die kurze Präsentation wissenswerter Forschungsergebnisse

Einlaß 17 Uhr

Eintritt frei