1

Dezember, 2022

2022So11dec18:0020:00DADA-Abend: LAJOS  KASSÁK & KURT  SCHWITTERS

Informationen

Der Dirigent, Violinist und Schauspieler István Menich-Horváth und die Pianistin Éva Barth führen uns musikalisch in das beginnende 20. Jahrhundert. Sie spielen Werke von Béla Bartok und Lajos Kassák im Wechsel mit Lautgedichten.

Istvan Menich-Horváth spricht die Ur-Sonate des Dadaisten Kurt Schwitters (1887-1948) und führt das bekannteste Werk des ungarischen Avantgardisten Lajos Kassák auf. Den Dadaisten war es wichtig nach dem 1. Weltkrieg eine neue Kunstform zu schaffen und das Alte hinter sich zu lassen. Eines dieser neuen Formen war der Dadaismus, der wiederum Grundlage war für alle möglichen anderen „Ismen“ wie Impressionismus, Kubismus und Surrealismus. Was Kurt Schwitters und andere Dadaisten wie Hugo Ball geschaffen haben, ist in jeglicher Hinsicht ungewöhnlich. Nicht leicht zu rezitieren! Istvan Menich-Horváth präsentiert diese außergewöhnliche Kunstform mit viel Ausdruck, Intensität Humor und Leichtigkeit. Machen Sie sich auf einen spannenden Abend gefasst. Nach dem Spektakel versprechen wir Ihnen einen anderen Gemütszustand.

PROGRAMM

Béla  BARTÓK   (1881-1945)    

Aus  „Mikrokosmos“   –   Klavier

Lajos  KASSÁK  (1887-1967)

Das Pferd stirbt und die Vögel fliegen hinaus

                                      P………………………..au……………………………….se

Erwin SCHULHOFF (1894 – 19429

Aus  „Zehn Themen für Klavier“ zu den Bildern von Otto Griebel (mit Bildprojektion)

Kurt  SCHWITTERS  (1887-1948) 

URSONATE  (Sonate in Urlaute)

  1. Largo
  2. Scherzo
  3. Presto

István Menich-Horváth – Rezitation

Éva  Barta – Klavier

Datum

(Sonntag) 18:00 - 20:00

Ticket kaufen

Preis €20,00

Wie viele Tickets? -1 +

Gesamt €20,00

Titel

Nach oben