Schauspiel: “Der Kontrabass“ von Patrick Süskind mit Wolfgang Hartmann

Datum/Zeit
Sonntag, 28.11.2021
18:00


28. November 18 Uhr

16. und 29. Dezember 20 Uhr

DAS StÜCK

“Das Stück ist eine Komödie. Es ist die Tragik des Orchestermusikers, immer nur in der Masse zu wirken. Er kann prinzipiell nicht hervorstechen. Die Tragik beruht auf der Beziehung zur Frau, einer Sopranistin, das Entgegengesetzteste vom Kontrabassisten. Die Tragik resultiert aus seiner Einsamkeit, zu der ihn das Instrument verurteilt. Er schottet sich ab.

Das Wichtigste war mir, einen Menschen zu schildern, der sehr viel weiß, aber damit überhaupt nichts anfangen kann. So wie er sich sein Weltbild zimmerts, kommt der größte Blödsinn raus. Dieser Mensch ist ein Halbgebildeter, eine weit verbreitete Erscheinung  in unserer informationsreichen Zeit.“

Patrick Süskind

DER SCHAUSPIELER

Wolfgang Hartmann brachte es zu einer nahezu vollkommenen Identifikation mit der von Süskind so einfühlsam ersonnenen Figur. Hinter kunstvoll aufgebauter Fassade aus Witz und Schnoddrigkeit blieb auf anrührende Weise spürbar, was der Autor mit dem Kontrabass wohl auch symbolisieren wollte: der verzweifelte Wunsch nach menschlicher Kommunikation.

Cuxhavener Nachrichten

Ab 1987 Welttournee mit dem “Kontrabass“ durch die USA (New York, Los Angeles, San Francisco, Salt Lake City) Australien (Melbourne, Sidney, Brisbane, Adelaide), Neuseeland (Auckland) und Südafrika (Kapstadt). In Hamburg gab es viele Aufführungen vom “Kontrabass“ in den Kammerspielen, im Winterhuder Fährhaus und in der Opera stabile (Staatsoper) Als “Der Tod“ im “Hamburger Jedermann“ in der Speicherstadt ist Wolfgang Hartmann über 15 Jahre vielen Hamburgern gegenwärtig.

 

Bookings

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veröffentlicht von

Herbert Bruhn

www.herbertbruhn.de